Förderverein Talbahnhof Eschweiler

Rückblick: Erfolgreiches Jahr für den Talbahnhof und seinen Förderverein

Kultur ist oft ein Zuschussgeschäft. Dies mussten auch die Verantwortlichen des Eschweiler Talbahnhofs in der Vergangenheit oft genug erfahren. Umso erfreulicher ist es daher, dass der Kleinkunst-Förderverein des Kulturzentrums bei seiner Jahreshauptversammlung am vergangenen Donnerstag auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurück blicken konnte. Sowohl mit den Veranstaltungen als auch mit der Zuschauerresonanz zeigte sich das Talbahnhof-Team sehr zufrieden.

Fördervereins-Vorsitzender Peter Adrian bedankte sich zunächst bei den Mitgliedern für ihre Verbundenheit zum Eschweiler Kulturzentrum: „Ohne Sie würde die Institution Talbahnhof in der vorliegenden Form nicht existieren“. Er appellierte außerdem an die Mitglieder, selber aktiv Ideen einzubringen.

Ein großer Erfolg war auch im letzten Jahr wieder das Herbstfest des Fördervereins, bei dem etliche Künstler vor zahlreichen Besuchern eine kostenlose Kostprobe ihres Könnens gaben. Desweiteren unterstützte der Verein unter anderem die Durchführung der Eschweiler LOK, Plakatdrucke und Werbeaktionen des Talbahnhofs. Momentan hat der Verein an die 300 Mitglieder – weiterer Zuwachs ist immer gerne gesehen.

Nach dem Kassenbericht durch Dietmar Widell und der einstimmigen Entlastung des Vorstands und des Kassierers berichtete Kulturwirt Walter Danz über die Situation der Kleinkunst-Initiative Euregio (KIE). Walter Danz bedankte sich zunächst beim gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit. „Ohne den Förderverein könnte die KIE Veranstaltungen und Kultur nicht in der da gewesenen Form anbieten“, lobte Danz den rührigen Verein.

Mit den Veranstaltungen und der Zuschauerresonanz im Jahr 2010 sei er sehr zufrieden. „Steckenpferd“ des Talbahnhofs sei nach wie vor das Kabarett und auch Künstler, die meistens nur auf großen Bühnen spielen, sind im Talbahnhof aufgetreten.

Auch die Veranstaltungsreihe „Blues meets Rock“ sei mit Hilfe von Kulturmanager Max Krieger wieder ein Erfolg gewesen. Um bekannten Künstlern die entsprechende Plattform zu bieten, hat der Talbahnhof außerdem Gastspiele in größeren Sälen veranstaltet.

Kulturelle Höhepunkte im Jahr 2011 werden unter anderem sicherlich Mirja Bös in der Aula der Realschule Patternhof sowie Konrad Beikircher im Dezember im Talbahnhof selbst sein. Außerdem wird dank einer Spende der AWA der „Kultursommer im Biergarten“ eine weitere Auflage erfahren und an vier Sonntagen mit einer großen musikalischen Bandbreite durchgeführt.

Der Förderverein selbst wird im November sein Herbstfest sowie im Oktober den Kabarett-Wettbewerb „Eschweiler LOK“ mit Unterstützung der Sparkasse veranstalten.