Presseberichterstattung zur Jahreshauptversammlung des Kleinkunst-Fördervereins Talbahnhof Eschweiler

Zur Jahreshauptversammlung des Kleinkunst-Fördervereins Talbahnhof Eschweiler ist heute ein entsprechender Artikel in der „Eschweiler Filmpost“ erschienen, den ich an dieser Stelle ungekürzt und unverändert widergebe:

Förderverein engagiert sich seit 1998 für den Talbahnhof

Eschweiler. Ein sehr erfolgreiches Jahr liegt hinter dem Kleinkunst- Förderverein und jenem Veranstaltungshaus, das er seit 1998 unterstützt. Dank dieses Engagements konnte der Talbahnhof seinen Besuchern wieder ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm bieten. Der Vereinsvorsitzende Peter Adrian nannte bei der Jahreshauptversammlung noch einmal einige Höhepunkte, zu denen zweifelsohne auch 2011 die „Eschweiler Lok“ gehörte: „Der einzige Kabarettpreis in der Städteregion Aachen.“

Rund 300 Mitglieder
Als eigene Veranstaltung des Vereins, der seit Jahren um die 300 Mitglieder zählt, hat sich das Herbstfest längst etabliert, Adrian: „Wir sind stolz, dass wir nie Probleme haben, genügend Künstler zu finden, die hier ohne Gage auftreten.“ Auch Kulturwirt Walter Danz, der einen kurzen Ausblick auf kommende Veranstaltungen wie jene mit Matthias Deutschmann gab, zeigte sich sehr zufrieden mit dem vergangenen Jahr. Er dankte dem Förderverein, „ohne den unsere Arbeit in dem Maße nicht möglich wäre“.

Der Vorstand des Fördervereins bleibt nach den Wahlen unverändert: Vorsitzender: Peter Adrian, Stellvertreter: Thomas Quilitz, Geschäftsführerin: Désirée Meuthen, Stellvertreter: Heinz Cremer, Schatzmeister: Dietmar Widell, Stellvertreterin: Gaby Stumm, Pressebeauftragter: Dieter Pieta, Beisitzerin: Margot Mülfarth. Nachfolger als Kassenprüfer für Monika und Peter Kendziora sind Klaus-Dieter Bartholomy und Irmgard Knipfer.

Zu empfehlen ist die vollkommen neu gestaltete Internetseite des Talbahnhofs: www.talbahnhof.de.